Aschenputtel Maskenbau 2004

Künstlerisch-pädagogische Projektleitung für TPZ / Das Ei
Kooperation: Tanzpädagogin Vera Belhacova aus Brünn.Maskenspiel

Märchen, Masken und SpielerInnen aus Prag und Nürnberg: Szenische Bildfindung mit viel Musik, Tanz und Bewegung, inspiriert von dem "Aschenputtel" der Gebrüder Grimm und dem tschechischen Film "Drei Nüsse für Aschenputtel". Die archetypische Geschichte wurde mit den individuellen Erfahrungen der TeilnehmerInnen, deren Wünsche und Sehnsüchte verknüpft: Auf welchen Ball möchtest du gehen?

Die Inszenierung stellte den Ball als assoziatives, wiederkehrendes uns strukturierendes Element in den Mittelpunkt. Die Erarbeitung dramatischer, heiterer und clownesker Szenen in Solo- und Gruppenimprovisationen wurde der künstlerischen Konzeption entsprechend in emotionales Körpertheater, fast ohne Worte, umgesetzt und war damit für beide (alle) Kulturen verständlich.

Insgesamt drei Arbeitswochen mit den SpiereInnen fanden in Nürnberg, Prag und Selb statt. Am Projektende eröffnete die einstündigen Bühnenfassung "Aschenputtel-Aschenpopelka" viel beachtet das tschechisch-deutsche Festival im Stadttheater selb.

Haben Sie Interesse an einem derartigen Projekt? Gerne wird auch für Ihre Bedürfnisse ein Projekt entwickelt. Kontaktieren Sie Susanne Carl.